Wassereintritt in Keller

Starkregen am Sonntag bescherte zahlreiche Einsätze

Der heftige Gewitterregen am Sonntagnachmittag, der über Ruhmannsfelden hinwegfegte, beschäftigte die Freiwillige Feuerwehr Ruhmannsfelden (Landkreis Regen) mit rund vier Stunden Einsatz.

Um 16.15 Uhr kam die Alarmierung von der Rettungsleitstelle in Straubing. Einsatzleiter Kommandant Rudi Edenhofer von der Ruhmannsfeldener Feuerwehr rückte mit fünf Fahrzeugen und 35 Kameradinnen und Kameraden aus, um die bereits eingegangenen Hilferufe im Markt abzuarbeiten. Unterstützt wurde Edenhofer vom zweiten Kommandanten Hansi Schweiger und von Kreisbrandmeister Thomas Märcz. Da das Ende des Starkregens nicht abzusehen war, der mit 30 Litern pro Minute niederprasselte, wie Kommandant Edenhofer festgestellt hatte, wurden die Feuerwehren Lämmersdorf und Patersdorf nachalarmiert. In der Schulstraße und in der Bachgasse gab es einige Einsätze.

Insgesamt mussten bis in die Abendstunden hinein zehn Keller ausgepumpt werden, berichtet der Einsatzleiter. Einige Einsatzstellen waren wieder dabei, bei denen man in der Gewitternacht auf den 22. Juni bereits Hilfe geleistet hatte.

Text: pnp/Isolde Deiser


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung THL/Wasser im Keller
Einsatzstart 22. August 2021 16:44
Mannschaftstärke 16
Einsatzdauer 3 Std.
Fahrzeuge Versorgungsfahrzeug
Löschgruppenfahrzeug
Alarmierte Einheiten FF Patersdorf